Labtagon

Check List Control

Produktdokumentation

Zum Produkt >

This page is available in the following languages:

Produktbeschreibung

Das Produkt Checklist Control bietet die Möglichkeit im Matrix42 Workspace Management schnell und einfach Checklisten zu pflegen. Dadurch lassen sich z.B im Service Desk an Tickets entsprechende Checklisten anlegen diese abzuarbeiten oder an bestimmte Prozesse zu erinnern.

Auslieferungsumfang

Nach der Installation des Checklist Controls erhalten Sie zwei Deskriptoren, welche im Layout Designer zur Verfügung stehen. Einer ist spezifisch für Schnellansichten, während der andere für Dialoge auslegt ist.

Vorbereitung

Um die Inhalte einer Checkliste an einem Objekt zu speichern, müssen Sie zuvor an einem entsprechenden Typen (in diesem Beispiel SPSActivityTypeTicket) die Datendefinition „LabtagonCLCCommonClassChecklistItem“ als Optional Multi hinterlegen. Danach kann man den gewünschten Dialog im Layout Designer anpassen und das Control verwenden.

Anpassen des Dialogs

Im Dialog kann man innerhalb der „Toolbox“ nach „Checklist Control“ suchen.

Anpassung für Schnellansicht

Für das Nutzen des Controls in einer Schnellansicht bedarf es lediglich den Deskriptor im Layout Designer entsprechend einzufügen.

 

Anpassung für Landing Page

Für das Nutzen des Controls in einer Landing Page geht man wie in den anderen Beispielen vor.
Wenn wir nun z.B die Landing Page des „Self Service Portals“ anpassen, ziehen wir das Control dort an die gewünschte Stelle und müssen lediglich den entsprechenden Typen und die Objekt ID binden.

 

Feature Liste

Erstellen von Elementen

 

Drag&Drop von Elementen

Abhaken von Elementen + Fortschrittsbalken

 

Löschen von Elementen

 

Template Feature

Mit der Version 1.1 + Ist es möglich mit dem Checklist Control Templates anzulegen. Dies gibt die Möglichkeit Vorlagen zentral zu Verwalten. Sie finden das Feature wie folgt:

Unter Administration->Extensions->Labtagon->Extensions


Dort drücken sie an der Produktkarte von Checklist Control auf „Configure“

 

Daraufhin öffnet sich folgender Dialog:

Nach Klick auf das „+“ öffnet sich ein weiterer Dialog:

 

Hier können Sie den Namen des Templates bestimmen und über das „+“ entsprechende Einträge für die Checkliste festlegen. Ebenfalls ist es möglich über „Editable“ das Löschen und Ändern des Textes für das Template zu erlauben.

Anlegen von Checklist Items

In die Textbox wird der gewünschte Inhalt für das Checklist Element eingegeben, ebenfalls kann über „Order“ eine bestimmte Position festgelegt werden. Checklist Items können ebenfalls eine eigenes „Editable“ verhalten haben, dieses wird über das Verhalten des Templates priorisiert.
So kann man z.B. ein Template nicht Editierbar setzen, jedoch ein bestimmtes Item trotzdem Löschen/Ändern lassen.

 

 

 

Im entsprechenden Dialog an welchem die Checklist eingebunden werden soll, kann das Steuerelement wie gewohnt per Drag & Drop an die gewünschte Position gezogen werden.
Beachten Sie, dass an diesem wie im Bild zu sehen, nun ein Feld ist welches den Namen des gewünschten Templates entgegen nimmt.

Das Feld „Template Configuration“ kann die ID eines eines Templates entgegen nehmen und wird, falls beides gesetzt sind, die  Configuration dem eigentlichen Template vorziehen.